http://www.schulerueschlikon.ch/de/informationen/aktuelles/welcome.php?action=showinfo&info_id=64073
04.06.2020 09:33:38


Neue Informationen vom Volksschulamt zum Coronavirus

Das Volksschulamt informiert über neue Massnahmen und Verhaltensregeln zum Coronavirus:

Die Zürcher Gesundheitsdirektion hat per sofort neue Empfehlungen erlassen. Deren Ziel ist, die Ausbreitung des Coronavirus unter den jungen Menschen zu verlangsamen und Personen ab 65 Jahren sowie Personen mit chronischen Krankheiten prioritär vor einer Ansteckung zu schützen. Der Schutz dieser Personen kann durch die Mitwirkung der Bevölkerung wesentlich beeinflusst werden. Grundsätzlich appelliert die Gesundheitsdirektion an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen.

Für Schulen bedeutet dies:

- Hygienemassnahmen einhalten

- eigenverantwortlich und nach bestem Wissen und Gewissen die Vorgaben und Empfehlungen des Bundes und des Kantons umsetzen

Unterstützung bei schulorganisatorischen Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erhalten Sie unter www.bi.zh.ch/corona oder Ihre Schule betreffend bei Ihrem Schularzt.

Zusatzinformationen zu Veranstaltungen:

Schulen und Unterricht können nicht mit Veranstaltungen gleichgesetzt werden. Für die Einschätzung von Schulveranstaltungen ausserhalb des Unterrichts können folgende Kriterien angewandt werden:

- Es gilt wie bisher: Veranstaltungen von über 1000 Personen sind verboten.

- Veranstaltungen mit vielen Personen in engem körperlichen Kontakt in geschlossenen Räumen sollen nicht durchgeführt werden.

- Von Veranstaltungen mit zahlreichen externen Beteiligten - insbesondere auch mit älteren Personen wie Grosseltern (Schulbesuchstage), ist aktuell eher abzusehen. Klassenelternabende können aber in der Regel weiterhin durchgeführt werden.

- An der Veranstaltung soll eine aktive Information der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über allgemeine Schutzmassnahmen wie Händehygiene, Abstand halten oder Husten- und Schnupfenhygiene erfolgen (z.B. gut sichtbares Aufhängen der offiziellen BAG-Flyer).

- Personen, die krank sind oder sich krank fühlen, sollen aufgefordert werden, die Veranstaltung nicht zu besuchen bzw. zu verlassen.

- Anzahl der teilnehmenden Personen einschränken: Je kleiner die Veranstaltung, desto weniger Personen sind dem Risiko einer Ansteckung ausgesetzt und desto geringer ist das Risiko einer Übertragung (kleinere Dichte).

- Räumliche Verhältnisse: mehr Platz bedeutet weniger Risiko. Sofern möglich soll in grössere Räume ausgewichen werden, um mehr Raum für die Anwesenden zur Verfügung zu stellen. Zudem ist zu berücksichtigen, ob die Veranstaltung in einem offenen (eher unbedenklich) oder geschlossenen Raum stattfindet.

- Aktivitäten der anwesenden Personen (Anzahl enger Kontakte): So kann beispielsweise ein Schülerkonzert stattfinden, von einem anschliessenden Apéro wird abgeraten.

- Sportanlässe, Exkursionen, Klassenlager etc. können unter Einhaltung der Hygienemassnahmen weiterhin durchgeführt werden.

Bei Unsicherheit nehmen die Schulen gemeinsam mit dem Schularzt / der Schulärztin eine Risikoabschätzung vor. Im Zweifelsfall ist auf eine Durchführung zu verzichten.

 

 

 


Schuleinheit Schulleitung Primarschule, Schulpflege, Schulverwaltung

Datum der Neuigkeit 6. März 2020
zur Übersicht